Start » Seminare » DEPRESSION und Burn-out » Seite drucken
Seite weiterempfehlen
Termin(e):
25./26.04.2020 - Anmelden
Veranstaltungsart/-dauer:
Wochenend-Seminar für Ärzte
1.Tag: 09:00 - 17:30 Uhr
2.Tag: 09:00 - 12:30 Uhr
Ort:
Hotel Moser-Reiter
A-3380 Pöchlarn
Fortbildungspunkte:
12 - medizinische DFP-Punkte
Teilnahmegebühr:
FAM-Mitglieder: 115,-
Nicht-FAM-Mitglieder: 150,-
Inkludiert: Seminarkosten/-unterlagen, Verpflegung, falls benötigt Übernachtung SA/SO
Dieses Seminar wird von der Firma ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH unterstützt.
Anmeldung:
ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH
(Fr. Orso)
E-Mail: fortbildungsveranstaltungen@ratiopharm.at
 

DEPRESSION und Burn-out

Referent(en):
Prim. Prof. Priv. Doz. Dr. Michael BACH

Depression und Burnout zählen mittlerweile zu den häufigsten Ursachen für Krankenstände und Berufsunfähigkeitspensionen in Österreich. Im Seminar werden Ursachen für diese psychischen Störungen beleuchtet. Weiters wird die diagnostische Abgrenzung zwischen Depression und Burnout vorgenommen und einfache Screening-Tools für das rasche Erkennen in der Allgemeinpraxis vorgestellt. Unterschiedliche Formen der Depression werden vorgestellt (Schweregrade der Depression, unipolare vs. bipolare Depression, rezidivierende Depression vs. Zyklothymia, chronische Depression vs. Dysthymia, saisonal abhängige Verlaufsform der Depression). Die differential-diagnostische Abgrenzung zu und die Komorbidität mit anderen häufigen psychischen Störungen wird beleuchtet (Angststörungen, Schlafstörungen, somatoforme Störungen) wird dargestellt. Weiters werden spezielle klinische Problemstellungen diskutiert (Depression mit Suizidalität, Depression mit psychotischen Symptomen, therapieresistente Depression). Daran anknüpfend werden leitlinien-konforme Behandlungsstrategien für Depression und - soweit verfügbar – für Burnout präsentiert (Pharmakotherapie mittels Antidepressiva, Antipsychotika, Phasenprophylaktika, Phytotherapeutika, Psychotherapie, Soziotherapie, weitere Therapieoptionen, teilstationäre und stationäre Settings, psychiatrische Rehabilitation). Ein spezielles Augenmerk gilt auch der Risikokonstellation von Depression und somatischen Erkrankungen (chronischer Schmerz, kardiovaskuläre Erkrankungen, Diabetes mellitus) und daraus resultierenden therapeutischen Strategien. Am Ende des Seminars sollen die TeilnehmerInnen in der Lage sein, verschiedene Formen der Depression sowie Burnout zu differenzieren, in der Praxis zu erkennen, dies mit Betroffenen zu kommunizieren und geeignete Behandlungsstrategien einzuleiten.

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Links